CCM-iBIS

Time-lapse-System – Innovatives Blastozysten-Inkubationssystem mit integrierter Zellkulturüberwachung

Neun temperaturstabile Kammern mit beheiztem Gaszufluss erlauben die Inkubation von bis zu 108 Embryonen.

Die Grundausstattung mit einem Gasmixer findet sich auch im CCM-iBIS wieder, sodass Ihnen die teure Verwendung von Mischgas erspart bleibt und Sie wie gewohnt 100 % CO2 und 100 % N2 anschließen können.

Für die Videodokumentation kommt eine sich im Deckel befindliche rote LED, ein Objektiv der Firma Nikon sowie eine 1.3 Megapixel Kamera zum Einsatz.

Je nach verwendeter Aufnahmemethode werden so Bilder über einen vorher definierten Zeitraum und über bis zu 19 Ebenen aufgenommen.

Diese können Sie sich anschließend entweder direkt am inte­grierten Bildschirm oder aber auf einem separaten PC anschauen. Die Daten werden extern auf einem Server gespeichert, der es Ihnen ermöglicht jederzeit auf die aufgenommenen Daten zuzugreifen.

Die intuitive Software Phototune erlaubt Ihnen neben der genauen Dokumentation aller Bilder ebenfalls eine Bewertung der Embryonen sowie das Exportieren der aufgenommenen Bilder als Videos. So können Sie Ihren Patienten jederzeit den genauen Entwicklungszyklus der transferierten Embryonen vor Augen führen und Ihnen zeigen, auf Grund welcher Merkmale Sie entschieden haben, welche Embryonen sich für einen Embryotransfer eignen.
Auch der CCM-iBIS erlaubt Ihnen den Anschluss an externe Alarmsysteme sowie die stetige Überwachung der Gaskonzentration über leicht zugängliche Probenahmeventile.

Medien

Downloads

Broschüre CCM-iBIS (2 MB)

Gynemedia Artikel (2 MB)

(2 MB)