Makler Zählkammern

Die Makler Zählkammer ist nur 10µm dick, ein Zehntel üblicher Hämozytometer, sie ist die flachste aller bekannten Kammern. Diese Zählkammer wird vor allem für die Spermaanalyse benutzt. Die Spermien bewegen sich in einer fokalen Ebene.

In der Zählkammer befindet sich ein Raster mit 10 x 10 Quadraten. Die größe eines Quadrates entspricht 100 µm x 100 µm.

Produktbeschreibung Artikelnummer Einheit
Einweg-Zählkammern Leja Makler Glas 10 micron 4 Kammern SC 10-01-04-B 1 VE = 25 Stück
Leja Makler Glas 20 micron 2 Kammern SC 20-01-02-B 1 VE = 25 Stück
Leja Makler Glas 20 micron 4 Kammern SC 20-01-04-B 1 VE = 25 Stück
Leja Makler Glas 20 micron 8 Kammern SC 20-01-08-B 1 VE = 25 Stück
InCyto Makler Kunststoff 20 micron Grid IC DHC-S01-2 1 VE = 20 Stück
Mehrweg-Zählkammern
Zum Auszählen der Spermien benötigen Sie ein 20x Objektiv und ein 10x Okular (oder umgekehrt). Achtung : Kein 40x Objektiv verwenden!! Makler Counting Chamber 3 MAKLER 1 Stück
Makler Counting Chamber "invers" für inverse Mikroskope auf Anfrage

Produktdaten und Hinweise

  • Die Probe muß gut verflüssigt und homogen durchmischt sein.
  • Kristallbildung durch zu langes Stehen der Probe vermeiden.
  • Geben Sie einen Probetropfen in die Kammer und zählen Sie die Spermienköpfe wie folgt aus: 10 Felderquadrate werden nach Art von Blutzellen in einem Hämozytometer gezählt. Ihre Zahl repräsentiert die Konzentration der Spermien in Millionen pro Milliliter.
  • Bei der Auszählung von oligozoospermen Proben werden alle 100 Feldquadrate ausgezählt. Hängt man nun an diese Zahl fünf Nullen, erhält man die Konzentration der Spermien pro Milliliter.

Unbewegliche Spermien werden in definierter Anzahl von Quadraten gezählt. Dann werden die beweglichen Spermien gezählt und nach vier Beweglichkeitsstufen klassifiziert von a) „schnell progressiv“ bis d) „keine Beweglichkeit“. Das Vorgehen wird in mehreren Rastergebieten wiederholt. Die prozentuale Beweglichkeit und die Qualität werden darauf hin berechnet.

  • Die Makler Kammer ist einfach anzuwenden und bietet schnelle und einfache Ergebnisse. Die Anzahl der gezählten Spermatozoen in jedem 10-Felder-Rasterstreifen ergibt deren Konzentration in Millionen/ml. Zur Berechnung sind keine Umrechnungsfaktoren nötig.
  • Optimale Tiefe. Die auf die Größe der Spermien abgestimmte geringe Tiefe von nur 10µm erlauben den Spermien sich gleichmäßig in einer Monolayerebene zu verteilen. Sie können sich in einer Fokusebene frei bewegen, ohne das das Bild verschwimmt.
  • Das Raster befindet sich im Deckglas. Sie benötigen kein Raster am Okular.
  • Eine Verdünnung der Samenprobe ist nicht notwendig, die Analyse erfolgt mit orginalen Proben in der natürlichen Samenflüssigkeit oder in Konzentraten.
  • Die Untersuchung geht schnell, so dass der Patient auf seinen Befund nicht lange warten muß.
  • Die Untersuchungen sind präzise, da die üblichen Schritte mit dem Hämozytometer entfallen und man immer unter reproduzierbaren Bedingungen arbeitet. Ungleichmäßiger Druck auf das Deckglas verursacht kleine Fehler.