Halosperm – Halosperm G2

Mit dem Halosperm, einer besonderen Färbemethode, kann man darstellen, ob sich die Erbinformation (DNA) normal darstellt oder ob diese bruchstückhaft (fragmentiert) verändert ist. Er kann genutzt werden, um eine effektive Behandlung zu wählen und somit aussichtslose Behandlungen zu vermeiden. Je früher der Halotest vorgenommen wird, desto gezielter kann der Arzt behandeln.
Bei der Durchführung des Halosperm werden die Spermien in aufwändiger Weise behandelt und gefärbt. Die Chromosomen-DNA entfaltet sich und legt sich in Form von Schleifen (Halo) um den Spermienkopf.
Bei Spermien mit fragmentierter, also vielfach gebrochener DNA bilden sich diese Schleifen nicht oder nur sehr schwach aus. Daher findet man hier keinen Halo.

Die wichtigste Aussage des Halosperm ist die Feststellung des „DNA Fragmentation Index“ (DFI). Je höher dieser Index ausfällt, umso niedriger ist die Wahrscheinlichkeit auf natürlichem Weg zu einer Befruchtung und somit zu einer Schwangerschaft und zum Wunschkind zu kommen.

Die Aussage des Halosperm gibt den behandelnden Ärzten detaillierte Hinweise zur Spermienqualität. Die Auswahl einer sinnvollen Behandlungsmethode z. B. IUI, IVF oder ICSI wird dadurch erheblich erleichtert.

Produktbeschreibung Artikelnummer Einheit
Halosperm HT-HS1 10 Anwendungen
Halosperm G2 HT-HSG2 10 Anwendungen

Produktdaten und Hinweise

In einem Kit Halosperm enthalten:

  • 10 Stück Super-Coated Slides (SCS)
  • 10 Tubes mit Eppendorf Agarose
  • 1 Flasche 10ml mit Denaturierungs-Lösung
  • 1 Flasche 110ml Lysis-Lösung
  • 1 Schwimmer
  • Gebrauchsanweisung

Nicht im Kit enthalten:

  • Hellfeld- oder Fluorezenzmikroskop
  • Kühlmöglichkeit 4°C
  • Inkubations-Bäder (37°C und 95°C-100°C)
  • Schutzhandschuhe
  • Deckgläser (24 x 24 mm)
  • Mikropipetten
  • Petrischalen oder ähnliches
  • Einwegpipetten
  • Destilliertes Wasser
  • Alkohol 70%, 90% und 100%
  • Mikrowellenherd und Dunstabzugshaube

Empfohlene Lösung für die mikroskopische Visualisierung:

  • Hellfeldmikroskop: Diff-Quick stain oder Wright solution von Merck
  • Fluorezenzmikroskop: Fluorochromes for DNA staining
  • Phosphate buffer solution pH 6.88
  • Mounting medium: Eukitt
         

Medien

Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlauben Sie Cookies und akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen, indem Sie auf Akzeptieren oder diesen Banner klicken.
Der Inhalt wird geblockt.
Bitte erlauben Sie Cookies und akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen, indem Sie auf Akzeptieren oder diesen Banner klicken.