Embryo-Transfer-Katheter – dreiteilig

Die Kombination des dreiteiligen Katheters ergibt einen Universal-transferkatheter, der selbst bei schwierigsten anatomischen Gegebenheiten einen sicheren und schonenden Embryotransfer ermöglicht.

Produktbeschreibung Artikelnummer Einheit
Emtrac Set 4219 S 25 Stück

Produktdaten und Hinweise

Führkatheter (Emtrac A):

  • Die Kombination des weichen und flexiblen Emtrac C mit dem Emtrac A ergibt einen Universal-transferkatheter, der selbst bei schwierigsten anatomischen Gegebenheiten einen sicheren und schonenden Embryotransfer ermöglicht.
  • Die Verwendung der Positionierhilfe ermöglicht nicht nur eine genaue Platzierung, sondern schützt auch vor Verletzungen in der Fundusregion.
  • Die Markierung (6 bis 7 cm von der distalen Öffnung) erleichtert gemeinsam mit der Positionierhilfe die Orientierung.

Mandrin (Emtrac B):

  • Ein biegsamer Mandrin, der mit einem Kunststoffschlauch umgeben ist, erlaubt es dem Arzt/der Ärztin den Führkatheter (Emtrac A) entsprechend den anatomischen Gegebenheiten vorzuformen.
  • Eine weiche und biegsame Spitze, die als sichere Überleitung mit der Spitze des Emtrac A abschließt, mindert das Risiko einer Gewebsirritation.

Transferkatheter (Emtrac C):

  • Eine Versteifung des Transferkatheters erleichtert das sichere und zügige Einführen in den Führkatheter (Semtrac A).
  • Die Markierung zeigt an, wann der Emtrac C die distale Spitze des Führkatheters erreicht hat. Danach läßt sich der Emtrac C noch um 2,5 cm vorschieben.
  • Ein Luer-Lock Anschluß ermöglicht eine einfache Adaption an handelsüblichen Spritzen.

Anwendungstipps:

  • Die Positionierhilfe wird entsprechend der vorangegangenen Messung der Sondenlänge eingestellt.
  • Dann wird der Emtrac A zusammen mit dem Emtrac B eingeführt.
  • Ist der Führkatheter in der richtigen Lage, wird Emtrac B entfernt und der mit den Embryonen beladene Emtrac C eingeführt, um diese an der gewünschten Stelle freizusetzen.
  • Der Emtrac C wird anschließend langsam entfernt und auf die vollständige Entleerung hin untersucht, erst danach wird auch der Emtrac A zurückgezogen.

Hinweise:

Das Medizinprodukt ist CE zertifiziert, durch Gamma-Strahlen sterilisiert und auf Endotoxine und Maus-Embryonen getestet.
Es ist zum einmaligen Gebrauch bestimmt.

Diese Embryotransferkatheter werden bei Gynétics, Belgien, gefertigt und unterliegen dem eingeführten Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 13485:2003 und ISO 9001:2008