Lykos Klinisches Lasersystem

Klinisches Lasersystem mit Multi-Puls Software und RED-i® Zielmarker
Der Lykos-Laser stellt die nächste Generation der klinischen Laser-Systeme dar: er vereint sowohl den Laser selbst, als auch den RED-i® Zielmarker in einem einzigartigen 40x Objektiv.

 

Lieferumfang
40x Laserobjektive mit Laserdiode und RED-i® Zielmarker
Laptop/PC mit vorinstallierter Lasersoftware (OS: Win8 Pro)
Laser-Controller
Kamera nebst passendem C-Mount
Fußschalter zum Feuern des Lasers

Produktdaten und Hinweise

Mit den patentierten Isothermringen™ wird Ihnen bei der Anwendung des Lasers jederzeit die Temperaturentwicklung im Abstand um Ihr Laserziel dargestellt, so dass Sie keine ungewünschten Zellbereiche beim Schuss beschädigen. Die Ringe werden Ihnen als farbliche Kreise abnehmender Temperatur rund um Ihren Zielmarker dargestellt; verändern Sie die Einstellungen des Lasers, wir die Temperaturentwicklung rund im Ihr Ziel sofort neu berechnet und entsprechend verändert dargestellt (siehe auch Video „ICSI“).

Der RED-i® Zielmarker ist durch die Okulare Ihres Mikroskops sichtbar und erspart Ihnen somit einen Blick auf den Monitor, um zu kontrollieren, wohin Ihr Laser schießt.
Der RED-i® Zielmarker bleibt stets im Focus und die Leuchtdichte kann eingestellt werden, damit er in der Darstellung keine Bereiche Ihrer Zelle überstrahlt (siehe auch Video „Biopsy“).

Dadurch, dass der Lykos®-Laser Optik, Laserlichtquelle und RED-i® Lichtquelle in einem Gehäuse vereint, wird das gesamte System auf Ihrem Objektivrevolver montiert, wodurch sämtliche Ports Ihres inversen Mikroskops frei bleiben. Hierdurch ist das System mit jedem inversen Mikroskop kompatibel und erlaubt es Ihnen Ihr Mikroskop sowohl für Laseranwendungen also auch für z.B. Fluoreszenzanwendungen zu nutzen.
Das Objektiv erlaubt eine erweiterte Transmission von UV-Licht und ist dadurch auch zu verwenden in Verbindung mit Färbemethoden wie Hoechst, DAPI und weiteren.

Mit dem softwaregesteuerten Multi-Puls Mode bietet Ihnen der Lykos® Laser die Möglichkeit für eine schnelle und einfache Trophectoderm-Biopsie.

Laser-Assisted Hatching
Indem ein kleines Loch in die Zona Pellucida geschossen wird, wird Embryonen das Schlüpfen erleichtert. Zusätzlich zum Laser-Assisted Hatching (LAH) und bei der Anwendung zur Trophectoderm- Biopsie wird LAH unter bestimmten Voraussetzungen auch eingesetzt, um Implantationsraten zu erhöhen.

Blastomere Biopsie
Blastomere von einem Embryo im Teilungsstadium der Zelle an Tag 3 zu entfernen, ist die am meisten verbreitete Methode um DNA eines Embryos für die PGD (Preimplantation Genetic Diagnosis) zu gewinnen. Der Lykos-Laser wird benützt, um nahe des Blastomers eine Öffnung in der Zona Pellucida zu schaffen, um es anschließend zu entfernen.

Trophectoderm-Biopsie
Die Trophectoderm Biospsie, die im Blastozystenstadium durchgeführt wird, bietet gegenüber der im Teilungsstadium durchgeführten Biopsie für die PGD einige Vorteile.

  • Die trophectoderme Biopsie hat wenige bzw. keine Auswirkungen auf die innere Zellmasse
  • Es können mehr Zellen für die Analyse gewonnen werden

Der Lykos-Laser hilft bei der trophectodermen Biopsie auf zwei Art und Weisen:

  • Beim Durchbrechen der Zona Pellucida
  • Beim Durchbrechen oder Verjüngen der Verbindungen zwischen den trophectodermen Zellen
         

Medien

Downloads

Technische Daten (59 KB)

Weiterführende Unterlagen (149 KB)