Embryo-Transfer-Katheter – einteilig

Bei diesen einlumigen Universalkathetern wird festeres und rigideres Material am proximalen Katheterschaft mit sehr weichem und flexiblem Material am distalen Ende kombiniert.

Produktbeschreibung Artikelnummer Einheit
Emtrac A 4219 A 25 Stück
Emtrac D 4219 D 25 Stück
Emtrac C 4219 C-200 25 Stück
4219 C-240 25 Stück

Produktdaten und Hinweise

  • Die Markierung (6 bis 7 cm von der distalen Öffnung) erleichtert gemeinsam mit der Positionierhilfe das präzise Einführen des Katheters.
  • Die Verwendung der Positionierhilfe ermöglicht nicht nur eine genaue Platzierung, sondern dient zum Schutz vor Verletzungen in der Fundusregion.
  • Auch für intrauterine Inseminationen geeignet, bei denen ein weiches und dünnes Endstück erwünscht ist.
  • Dünner Embryotransferkatheter, der gleichwohl ein sicheres Einführen durch den Gebärmutterhals ermöglicht.
  • Ein Luer-Lock Anschluß ermöglicht eine einfache Adaption an handelsüblichen Spritzen.

Anwendungstipps:

  • Zunächst wird die Positionierhilfe entsprechend der Sondenmessung eingestellt.
  • Anschließend wird der mit Embryonen gefüllte Emtrac A eingeführt.
  • Ist die optimale Position erreicht, werden die Embryonen freigesetzt.
  • Abschließend wird der Emtrac A entfernt und auf die vollständige Entleerung hin untersucht.

Hinweise:
Das Medizinprodukt ist CE zertifiziert, durch Gamma-Strahlen sterilisiert und auf Endotoxine (LAL) und Embryotoxizität (MEA) getestet.
Es ist zum einmaligen Gebrauch bestimmt.

Diese Embryotransferkatheter werden bei Gynétics, Belgien, gefertigt und unterliegen dem eingeführten Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 13485:2003 und ISO 9001:2008

  • Die Markierung (6 bis 7 cm von der distalen Öffnung) erleichtert zusammen mit der Positionierhilfe das präzise Einführen des Katheters.
  • Die Verwendung der Positionierhilfe ermöglicht nicht nur eine genaue Platzierung, sondern dient zum Schutz vor Verletzungen in der Fundusregion.
  • Der Emtrac D ist ebenso für intrauterine Inseminationen geeignet, bei denen ein weiches und dünnes Endstück erwünscht ist und dessen Öffnung distal liegt.
  • Ein Luer-Lock Anschluß ermöglicht eine einfache Adaption an handelsüblichen Spritzen.

Anwendungstipps:

  • Zunächst wird die Positionierhilfe entsprechend der Sondenmessung eingestellt.
  • Anschließend wird der mit Embryonen gefüllte Emtrac D eingesetzt.
  • Ist die optimale Position erreicht, werden die Embryonen freigesetzt.
  • Abschließend wird der Emtrac D entfernt und auf die vollständige Entleerung hin untersucht.

Hinweise:
Das Medizinprodukt ist CE zertifiziert, durch Gamma-Strahlen sterilisiert und auf Endotoxine und Maus-Embryonen getestet.
Es ist zum einmaligen Gebrauch bestimmt.

Diese Embryotransferkatheter werden bei Gynétics, Belgien, gefertigt und unterliegen dem eingeführten Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 13485:2003 und ISO 9001:2008

 

  • Die speziell abgerundete Spitze dient einem schonenden, atraumatischen Einführen und somit dem Schutz der Zervixschleimhaut bzw. des Endometriums.
  • Die Markierungen auf dem Katheter gewährleisten eine präzise Positionierung in der Zervix bzw. im Uterus.
  • Der Emtrac C ist auf die von Gynemed vertriebene Führungssonde 200 mm bzw. 240 mm abgestimmt, und ergibt mit diesem wiederverwendbarem Universalkatheter ein kostengünstiges Transfersystem für die tägliche Routine.
  • Eine Metallverstärkung im inneren des Katheters erleichtert das Handling.
  • Der Emtrac C ist ebenso für intrauterine Inseminationen geeignet, bei denen ein weiches und dünnes Endstück erwünscht ist und dessen Öffnung distal liegt.
  • Ein Luer-Lock Anschluß ermöglicht eine einfache Adaption an handelsüblichen Spritzen.

Anwendungstipps:

  • Zunächst wird die Positionierhilfe entsprechend der Sondenmessung eingestellt.
  • Anschließend wird der mit Embryonen gefüllte Emtrac C eingesetzt.
  • Ist die optimale Position erreicht, werden die Embryonen freigesetzt.
  • Abschließend wird der Emtrac C entfernt und auf die vollständige Entleerung hin untersucht.

Hinweise:
Das Medizinprodukt ist CE zertifiziert, durch Gamma-Strahlen sterilisiert und auf Endotoxine und Maus-Embryonen getestet.
Es ist zum einmaligen Gebrauch bestimmt.

Diese Embryotransferkatheter werden bei Gynétics, Belgien, gefertigt und unterliegen dem eingeführten Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 13485:2003 und ISO 9001:2008